Aktuelles

31.05.2018 DRSB- Betriebsrenten . . .

  

 

 DRSB :       Die 6,00-Euro-Reform

 

   Betriebsrenten-Stärkungsgesetz

Unsere vom DEUTSCHEN VOLK noch gewählten ->

VOLKSVERTRETER ->

versuchen UNS DEUTSCHE immer wieder voll zu verarschen. Je höher die Riesterzulage desto niedriger ist die Steuerersparnis. Mit dem sogenannten ->

Betriebsrenten-Stärkungsgesetz ->

hört sich zunächst gut an und bewirkt genau das Gegenteil -> wurde zum 01. Januar 2018 die Grundzulage von 154,00 Euro auf 175,00 Euro erhöht. Zum Erhalt der vollen Riester-Zulage muss ein Riester-Opfer mindestens 4% von dem Brutto-Arbeitslohn des Vorjahres -> höchstens 2.100,00 Euro abzüglich Zulagen-Anspruch -> einzahlen. In dem Einkommen-Steuerbescheid wird von der Steuer-Ersparnis auf die Vorsorge-Aufwendungen die Riester-Zulage wieder abgezogen.

_________________________

Hierzu folgende Beispiele:

Bruttoarbeitslohn 52.500,00 Euro. Mindest-Eigenbeitrag 4% = 2.100,00 Euro abzüglich Zulage 175,00 = 1.925 Euro. Steuer-Ersparnis: 30% von 1.925,00 Euro = 577,00 Euro minus 175,00 Euro = 402,00 Euro.

Regelung bis 2017 ->

Mindest-Eigenbeitrag 4% = 2.100,00 Euro abzüglich Zulage 154,00 = 1.946,00 Eur. Steuerersparnis: 30% von 1.946,00 Euro = 583,00 Euro minus 154,00 Euro = 429,00 Euro. Unter dem Strich bleiben den Riester-Opfern aus der höheren Zulage von 21,00 Euro im Jahr noch ein Vorteil von ( 1.925,00 minus 402,00 = 1.523,00 abzüglich 1.946,00 minus 429,00 = 1.517 mageren 6,00 Euro im Jahr. Diese hinterlistige ->

6,00-Euro-Reform ->

hilft keinem Riester-Opfer bei der Altersvorsorge! Das ist brandgefährliches politisch gewolltes Blendwerk -> oder besser gesagt die Fortsetzung der gezielten ->

Volksverarschung!

   . . .      w e i t e  r     h i e r  




Meldung vom 2018-05-31 - Fair-Makler.com